Alle Bücher, die Sie bei uns erwerben, sind neu und druckfrisch.
Sollten Titel in unserem Sortiment als «vergriffen» ausgewiesen sein, fragen Sie gerne bei uns nach.

Sofern möglich besorgen wir diese.

Einen antiquarischen Service bieten wir derzeit nicht an.

Die Publikationen des CA Starke Verlages finden Sie hier.

Das Vorbestelldatum "31.12.2069" bei einigen Büchern bedeutet folgendes: Das Buch wird zu einem unbekannten Datum vom Verlag nachgedruckt.

×
  • Zeichen-Sprache

Meyer, Anneke Zeichen-Sprache

Verlag: Königshausen u. Neumann

Endgültig vergriffen. Bitte wenden Sie sich an ein Antiquariat, eine Bibliothek oder ein Archiv.

ISBN: 9783826037368

Produktsprache: Deutsch

Format: 23,5 x 15,5 cm

Anzahl der Seiten: 224

Verlag: Königshausen u. Neumann

ArtNr.: 978-3-8260-3736-8

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Philosophie und Sprache befinden sich in einem Spannungsfeld: Mit Hilfe der Sprache wird Wahres, aber auch Falsches ausgesagt. Ob die Sprache die Suche nach der Wahrheit verhindert oder ob sie sie erst ermöglicht, wird von den Philosophen im 17. und 18. Jahrhundert leidenschaftlich diskutiert. Descartes will die Sprache aus seinem philosophischen System ausschließen, um den Wahrheitsanspruch der Philosophie bewahren zu können, und doch gelingt es ihm nicht. Um den Menschen nicht als Maschine enden zu lassen, muss Descartes von einer Identität von Sprechen und Denken ausgehen. Condillac und Rousseau beziehen die Sprache in ihre Theorie der Erkenntnis und der Moral mit ein. Sie analysieren den Zusammenhang von Sprechen, Denken und Fühlen. Ihre Analyse führt sie zu einer Theorie des natürlichen Zeichens, das unmittelbar und unmissverständlich die Empfindungen des Subjekts ausdrücken soll. Das natürliche Zeichen soll die Wahrheit der Sprache gewährleisten. Obwohl Condillac und Rousseau diese Prämisse teilen, unterscheiden sich ihre philosophischen Ausführungen stark. Ist das natürliche Zeichen der Ausgangspunkt des menschlichen Denkens und Fühlens oder das Ziel, das erreicht werden soll? Erstmals wird herausgearbeitet, dass die Reflexionen Condillacs und Rousseaus nicht den Abschluss der Auseinandersetzung bilden, wie die Sprache in der Philosophie zu verorten ist, sondern den Beginn der modernen Sprachphilosophie und Wissenschaft markieren.
Kategorien
Reihe
Autor / Autoren
Meyer, Anneke
ISBN
9783826037368
Erscheinungsdatum
21.04.2008
Produktsprache
Deutsch
Einbandart
geheftet
Format
23,5 x 15,5 cm
Anzahl der Seiten
224
Verlag
Königshausen u. Neumann
Reihenname
Contradictio - Studien für Philosophie und ihrer Geschichte
Reihenbandnummer
10
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.

Die letzte Woche des Dritten Reiches

Autor: Ullrich, Volker

ISBN: 9783406749858

Lieferbar innerhalb von 1-2 Wochen
24,00 € * Gewicht 0.533 kg inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
mehr Information

Neue Folge der Lebensläufe aus Franken

ISBN: 9783866527225

Lieferbar innerhalb von 1-2 Wochen
24,00 € * Gewicht 0.798 kg inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
mehr Information

Ehrkonflikte von der Antike bis in die Gegenwart

ISBN: 9783795431297

Lieferbar innerhalb von 1-2 Wochen
39,95 € * Gewicht 0.864 kg inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
mehr Information

Die Geschichte der Bundesdruckerei von 1763 bis heute.

Autor: Michael, Kamp

ISBN: 9783963950063

Lieferbar innerhalb von 1-2 Wochen
34,90 € * Gewicht 0.9 kg inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
mehr Information
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten