Jüdische Intellektuelle im 20. Jahrhundert
×

Jüdische Intellektuelle im 20. Jahrhundert

Verlag: Königshausen u. Neumann

Artikel hat längere Lieferzeiten. Bitte fragen Sie uns.

ISBN: 9783826023101

Produktsprache: Deutsch

Format: 0,23 x 0,155 cm

Verlag: Königshausen u. Neumann

ArtNr.: 978-3-8260-2310-1

Gewicht: 0.519 kg
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
I. Kultur: Malerei, Musik, Theologie und Gesellschaft Christiane Esche-Ramshorn, Cambridge/England: Der Naziterror und die Folgen für die Kunst am Beispiel von Charlotte Salomon, Marc Rothko und Alberto Burri – Lydia Jeschke, Baden-Baden: Erschrecken der Ästhetik: Komponieren nach Auschwitz – Christian Wiese, Erfurt: „Wahr spricht, wer Schatten spricht...“ (Paul Celan) Die Herausforderung der literarischen Auseinandersetzung mit der Shoah für das theologische Denken der Gegenwart – Elisabeth Beck-Gernsheim, Erlangen: Der Name als Zeichen – Jüdische Namen und jüdische Identität im Wandel II. a. Judentum zwischen Kaiserreich und NS-Diktatur Barbara Beßlich, Freiburg: „Die verfluchte Kultur“. Theodor Lessing (1872-1933) zwischen Zivilisationskritik, jüdischem Selbsthaß und politischem Reformwillen – Joachim W. Storck, Mannheim: Karl Kraus - Ein Antipode der Identitäten – Hiltrud Häntzschel, München: Vom Emanzipationsprojekt zum Schwarzen Tod. Selma Sterns erzwungener Paradigmenwechsel angesichts der Shoah II. b. Emigration und Exil Sigrid Weigel, Berlin: Hannah Arendt und Susan Taubes. Zwei jüdische Intellektuelle zwischen Europa und den USA, zwischen Philosophie und Literatur – Beate Schmeichel-Falkenberg, Mössingen/Göteborg: „Es ist hier nicht mehr auszuhalten“. Käthe und Werner Vordtriedes Exil ohne Ende – Hartmut Steinecke, Paderborn: Fremd in der Heimat Israel. Jenny Rosenbaums Anfangsjahre in Palästina (1939 – 1948) – Sonja Hilzinger, Berlin: Spuren von Exilierung und Emigration in Anna Seghers Prosa II. c. Auf dem Weg ins 21. Jahrhundert Hannah Liron, Zollikon/Schweiz: Aharon Appelfeld – Ein Deuter des Holocaust – Manuela Günter, Köln: „Mich gibt es nicht – welche Erleichterung!“ Zu einer Poetik der ‘Autodemolition’ bei Jean Améry – Ursula Renner, Essen: „Das Leiden definieren“ – Spiel-Räume und Sprach-Spiele in Ilse Aichingers Roman Die größere Hoffnung – Ulrike Böhmel-Fichera, Rom/Italien: „Das beschädigte Bild von sich selbst“: Die Suche nach Identität in Hilde Domins Roman Das zweite Paradies (1968) – Claudia Liebrand, Köln: „Das Trauma der Auschwitzer Wochen in ein Versmaß stülpen“ oder Gedichte als Exorzismus. Ruth Klügers weiter leben – Uta Klaedtke, Martina Ölke, Potsdam/Dortmund: Erinnern und erfinden: DDR-Autorinnen und ‘jüdische Identität’ (Hedda Zinner, Monika Maron, Barbara Honigmann) – Mona Körte, Berlin: „Flaschenpost“. Vom ‘Eigenleben’ jüdischer Erinnerungsarchive
Kategorien
JudentumLiteraturNationalsozialismusWeimarer Republik
ISBN
9783826023101
Erscheinungsdatum
-0001-11-30
Produktsprache
Deutsch
Einbandart
kartoniert
Format
0,23 x 0,155 cm
Verlag
Königshausen u. Neumann
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.

Denkmode oder bleibende Aktualität?

Autor: Rattner, Josef...

ISBN: 9783826039607

Artikel hat längere Lieferzeiten. Bitte fragen Sie uns.
19,80 € * Gewicht 0.47 kg inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
mehr Information

18 berühmte Dichter und Maler, die sich das Leben nahmen

Autor: Lahann, Birgit

ISBN: 9783801204600

Lieferbar innerhalb von 1-2 Wochen
22,00 € * Gewicht 0.344 kg inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
mehr Information

Zu einer Funktionalisierung des historischen Antisemitismus im gegenwärtigen...

Autor: Hannemann, Raiko

ISBN: 9783943414639

Lieferbar innerhalb von 1-2 Wochen
16,00 € * Gewicht 0.268 kg inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
mehr Information
Trusted Shops Kundenbewertungen für Geschichtlicher Büchertisch: 4.95 / 5.00 von 18 Bewertungen.
Klicken Sie hier, um Google Analytics zu deaktivieren.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten